Pilot werden!

Bei uns kann jeder, der mindestens 14 Jahre alt ist, den Segelflugschein machen! Weder stört es, wenn du eine Brille trägst, noch musst du über irgendwelche Fremdsprachenkenntnisse verfügen oder dich gut in Physik auskennen. Alles nötige lernst du bei uns.
Ziel unseres gemeinnützigen Vereins ist es, jedem das Segelfliegen kostengünstig zu ermöglichen. Alle Fluglehrer, Windenfahrer, Starthelfer und Werkstattleiter sind deshalb ehrenamtlich tätig. Reparaturen und Instandhaltungen erledigen wir selbst.
Natürlich brauchst du kein eigenes Flugzeug, sondern kannst mit unseren Vereinsmaschinen fliegen.
Segelfliegen Nordhessen


Warum Segelfliegen?
Segelfliegen ist die anspruchsvollste, ursprünglichste und schönste Art, in die Luft zu kommen.
Moderne Segelflugzeuge ermöglichen Überlandflüge von mehreren hundert oder sogar tausend Kilometern. Sie erreichen Geschwindigkeiten von weit über 200km/h und können genauso Loopings und Rollen fliegen wie Jets und Motorflugzeuge. Und das alles ohne Motor, nur mit der Kraft der Aufwinde!


Was kostet Segelfliegen?
Für Vereinsmitglieder kostet der Start + eine Stunde Flug 11€.
Alle anfallenden Kosten sind hier aufgelistet:
Gebührenordnung 2014
Zur einfachen Übersicht einige Rechenbeispiele, was dich ein Jahr Fliegen insgesamt kostet: Jährliche Gesamtkosten


Was wird von mir verlangt?
Damit man bei uns so kostengünstig wie möglich fliegen kann, erledigen wir alles selbst. Das bedeutet, dass du neben dem Segelfliegen auch mit anpacken musst.
Morgens holen wir zusammen die Flugzeuge aus dem Hangar, bauen die Winde und alles was zum Fliegen nötig ist auf und wechseln uns mit Fliegen, Flugzeuge zurück schleppen und Winde fahren gegenseitig ab. So kommt jeder mal in die Luft.
Abends bauen wir dann gemeinsam alles wieder ab und schieben die Flugzeuge zurück in den Hangar.
Wenn du fliegen willst, musst du also schonmal einen kompletten Samstag oder Sonntag einplanen.
Auch im Winter fallen Arbeiten an. Die Flugzeuge und Fahrzeuge müssen gewartet und ggf. repariert werden.
Foto 4


Der Weg zum Segelflugschein
Du sitzt gleich zu Beginn vorne auf dem Pilotensitz. Unsere ASK21 verfügt über eine doppelte Steuerung und kann vom Fluglehrer hinter dir komplett gesteuert werden. Zunächst lernst du, das Flugzeug in der Luft zu steuern, Kurven zu fliegen und die Geschwindigkeit zu halten. Danach folgen Starten, Landen und das Kreisen in der Thermik. Bist du fit genug, übt der Fluglehrer mit dir das Verhalten in verschiedenen Gefahrensituationen, z.B. Seilriss beim Windenstart oder Trudeln. Nach etwa 60-80 Flügen folgt dann ein spannender Moment: Dein erster Flug alleine, ohne Fluglehrer! Dieser steht am Boden und kann dir notfalls per Funk Anweisungen geben.
Im weiteren Verlauf deiner Ausbildung machst du viele weitere Flüge mit und ohne Fluglehrer. Alle erdenklichen Gefahrensituationen werden regelmäßig durchgespielt. Außerdem bringen wir dir bei, wie du mithilfe der Aufwinde weite Strecken fliegen kannst, navigierst und auf Feldern und Wiesen landest, falls du länger keinen Aufwind findest. Nach einer abschließenden theoretischen und einer praktischen Prüfung, kannst du dann endlich den lang ersehnten Pilotenschein in der Hand halten. Jetzt kannst du selbstständig Überlandflüge machen, Gäste mitnehmen oder auch noch den Kunstflugschein machen.


Sinnvolle Freizeitbeschäftigung für Jugendliche
Jugendlichen bietet unser Verein eine sinnvolle und entwicklungsfördernde Freizeitbeschäftigung. Sowohl praktische Fertigkeiten wie Segelfliegen, handwerkliches Arbeiten oder auch das Autofahren, als auch charakterliche Eigenschaften wie Verantwortungsbewusstsein, Zuverlässigkeit und Teamfähigkeit werden bei uns vermittelt.
Segelfliegen ist ein anspruchsvolles Hobby. Deshalb haben unsere Vereinsmitglieder stehts ein wachsames Auge auf neue Mitglieder, kontrollieren deren Handgriffe und beantworten jede Frage.
IMG-20140920-WA0001